Sie sind hier: Startseite Archiv Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen früherer Semester

Vorlesungsankündigungen Sommersemester 2020

Aufgrund der Zeitumstände finden alle Lehrveranstaltungen als Zoom-Konferenz statt. Die Zugangsdaten sind über eCampus abzurufen. 

 

A) Vorlesungen                       (Geöffnet für Hörer aller Fakultäten!)

 

 

1. Vorlesung LG4; M Basis prakt.:

Theologische und anthropologische Grundlagen des Gottesdienstes

 

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich und durchführend)

 

Trotz aller Tendenzen zur Entkirchlichung des Religiösen hält die Sehnsucht nach Ritualen in unserer Kultur an. Die Großkirchen geraten dabei in eine ambivalente Rolle: Trotz schwindender Bindungen wird ihr rituelles Repertoire auch von solchen Menschen in Anspruch genommen, die sich bereits von der Kirche, unter Umständen auch vom Glauben verabschiedet oder den christlichen Glauben nie geteilt haben. Diese Diagnose ist Grund, nach den allgemein menschlichen Bedingungen und Möglichkeiten der Rituale ebenso zu fragen wie nach der spezifisch christlichen Ausgestaltung. Dies geschieht auf der Grundlage der Liturgiekonstitution des II. Vatikanischen Konzils und schließt einen Exkurs in pastoralpsychologische Grundlagen ein.

 

Literatur:

Hans Gerald Hödl, Johann Pock, Teresa Schweighofer (Hg.), Christliche Rituale im Wandel. Schlaglichter aus theologischer und religionswissenschaftlicher Sicht (Wiener Forum für Theologie und Religionswissenschaft 14). Göttingen 2017.

1-st. dienstags 12-13 Uhr: HS VII

Beginn: 21. April 2020

 

 

2. Vorlesung LA4; M Aufbau 1 Praktisch; M Aufbau 2 hist.bibl.syst.:

Die christliche Initiation

 

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich und durchführend)

 

„Sakramente haben Zukunft“ – aber nur, wenn sie gut „inszeniert“ werden. Der Schwerpunkt auf der christlichen Initiation möchte neben historischen und systematisch-theologischen Fragestellungen die grundsätzliche rituelle Struktur in der durch die letzte Liturgiereform eingerichtete Form praktisch-theologisch ausloten.

 

Literatur:

Bruno Kleinheyer, Sakramentliche Feiern I. Die Feier der Eingliederung in die Kirche (GdK 71,). Regensburg 1989.

Arnold Angenendt, Bonifatius und das Sacramentum initiationis. Zugleich ein Beitrag zur Geschichte der Firmung, in: Arnold Angenendt, Liturgie im Mittelalter. Ausgewählte Aufsätze zum 70. Geburtstag, hg. von Thomas Flammer und Daniel Meyer (Ästhetik – Theologie – Liturgik 35), Münster 22005, 35-87.

Walter Kasper, Alois Kothgasser, Albert Biesinger, Jörn Hauf (Hg.), Weil Taufe Zukunft gibt. Wegmarken für eine Weiterentwicklung der Taufpastoral. Ostfildern 2011.

 

2-st. dienstags 10-12 Uhr: HS XIII

Beginn: 21. April 2020

 

 

3. Vorlesung LM2:

Die Liturgiereformen im Vorfeld und Gefolge des II. Vatikanischen Konzils

 

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich und durchführend)

 

Gemäß des Axioms „Liturgia semper reformanda“ ist der Kirche zu allen Zeiten ein kritischer Blick auf die rituelle Gestalt des Glaubens aufgetragen. Die Übung möchte einerseits in einem historischen Sinne, andererseits in einem praktisch-theologischen Sinne das Phänomen „Liturgiereform“ ausleuchten, indem die jüngste Reform im Gefolge des II. Vatikanischen Konzils, ihre Vorgeschichte samt ihren Auswirkungen thematisiert wird.

 

Literatur:

Martin Klöckener, Benedikt Kranemann (Hg.): Liturgiereformen. Historische Studien zu einem bleibenden Grundzug des christlichen Gottesdienstes 1–2 (Liturgiewissenschaftliche Quellen und Forschungen 88,1–2), Münster 2002

 

2-st. montags 10-12 Uhr: HS XIV

Beginn: 20. April 2020

 

B) Seminare und Übungen

 

 

4. Hauptseminar M 11:

Vom Bau der Kirche – Vom Mittelalter bis in die Gegenwart

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich und durchführend)

Der Brand der Kathedrale Notre-Dame in Paris hat gezeigt, dass über die Grenzen der Konfessionen und Religionen hinweg unsere kirchlichen Sakralräume Identifikations- orte sind. Diesem Phänomen möchte die Übung nachgehen, indem sie geschichtliche Entwicklungen, theologische Grundlagen wie räumliche Erfahrungen bedenkt.

 

Literatur:

Aufgrund der Überfülle an Literatur werden während des Semesters einschlägige Publikationen bekannt gegeben.

 

2-st. mittwochs 8-10 Uhr: SR 4

Beginn: 22. April 2020

 

 

5. Seminar LFD2:

Das Opfer. Liturgiewissenschaftliche Sondierungen zu einem schwierigen Thema

 

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich und durchführend)

Ist das Christentum eine gewaltbereite Religion, weil an seinem Anfang ein blutiges Opfer steht? Muss Gott seinen eigenen Sohn hinschlachten, um uns zu versöhnen? Wollen wir auf diese Weise versöhnt werden? Ist der Priester in der Messe ein Opferpriester, der das Opfer Christi, wenn auch auf unblutige Weise, wiederholt? Das Seminar möchte den Zusammenhang von Barmherzigkeit Gottes, Leben und Kreuzestod Christi, Erlösung der Menschen und der Aktualisierung dieses rettenden Geschehens in der Liturgie theologisch ausloten und eine mögliche Versprachlichung in Unterricht, Predigt und Katechese andenken.

 

Literatur:

Albert Gerhards, Klemens Richter (Hg.): Das Opfer. Biblischer Anspruch und liturgische Gestalt (Quaestio Disputata 186). Freiburg i.Br., Basel, Wien 2000.

 

2-st. montags 16-18 Uhr: SR 1

Beginn: 20. April 2020

 

 

6. Seminar M15/M23/LWP4

Ecclesia semper reformanda? Liturgiereform(en) im Zeitalter der Glaubensspaltung

 

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich)

Mag. Theol. Philipp Weiß (durchführend)

Literatur:

Wird zu Beginn der Sitzung bekannt gegeben.

 

2-st. donnerstags 16-18 Uhr, SR 2

Beginn: 23. April 2020

 

Aufgrund der aktuellen Situation im Lehrbetrieb wird um eine kurze Voranmeldung per Mail an "p.weiss[at]uni-bonn.de" gebeten.

 

 

7. Übung M15/M23/LWP4

Lektürekurs:

Romano Guardini: Vom Geist der Liturgie

 

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich)

Mag. Theol. Frederik Wilczek (durchführend)

Romano Guardini wurde an der Bonner Fakultät habilitiert. Das ist Grund genug, seine konzeptionellen und bahnbrechenden Schriften zur Liturgie, allen voran Vom Geist der Liturgie von 1918, eigens zu würdigen, zu problematisieren und weiterzudenken, was im Lektüreseminar geschehen soll.

 

Literatur:

Romano Guardini, Vom Geist der Liturgie (1918). Mainz, Paderborn20 1997

Romano GuardiniDer Gegensatz. Versuche zu einer Philosophie des Lebendig-Konkreten (1925 und 1955). Mainz, Paderborn4 1998

Romano GuardiniDer Kultakt und die gegenwärtige Aufgabe der Liturgischen Bildung. Ein Brief, in: Liturgisches Jahrbuch 14. 1964, 101-106

 

2-st. donnerstags 10-12 Uhr, SR 1

Beginn: 23. April 2020

 

Wenn Sie am Lektürekurs teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte kurz unter "frederik.wilczek[at]uni-bonn.de" an. Vielen Dank!

 

8. Oberseminar: Liturgiewissenschaftliche Themen und Projekte

 

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich und durchführend).

 

Das genaue Thema und die entsprechenden Zeiten werden noch bekannt gegeben.

 

2-st., nach Vereinbarung

 

 

9. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum (M23a)

 

Thomas Höfling (durchführend)

Freitag, 08.30 (s.t.)-10.00h, Collegium Albertinum

 

C) An der Universität zu Köln

 

 

10. Proseminar: Der Gottesdienst der Kirche. Einführung in die Liturgiewissenschaft

 

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich)

Mag. Theol. Frederik Wilczek (durchführend)

2-st. mittwochs 14-15:30 Uhr, 103 S63

 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019

A) Vorlesungen

 

Vorlesung M13, LG4 1-st.: Dienstag 12, HS VIII

Sakramentliche Liturgie 2: Initiation

„Sakramente haben Zukunft“ – aber nur, wenn sie gut „inszeniert“ werden. Der Schwerpunkt auf der christlichen Initiation möchte neben historischen und systematisch-theologischen Fragestellungen die grundsätzliche rituelle Struktur in der durch die letzte Liturgiereform eingerichtete Form praktisch-theologisch ausloten.

 

Literatur:

Bruno Kleinheyer, Sakramentliche Feiern I. Die Feier der Eingliederung in die Kirche (GdK 71,). Regensburg 1989.

Arnold Angenendt, Bonifatius und das Sacramentum initiationis. Zugleich ein Beitrag zur Geschichte der Firmung, in: Arnold Angenendt, Liturgie im Mittelalter. Ausgewählte Aufsätze zum 70. Geburtstag, hg. von Thomas Flammer und Daniel Meyer (Ästhetik – Theologie – Liturgik 35), Münster 22005, 35-87.

Walter Kasper, Alois Kothgasser, Albert Biesinger, Jörn Hauf (Hg.), Weil Taufe Zukunft gibt. Wegmarken für eine Weiterentwicklung der Taufpastoral. Ostfildern 2011.

 

Vorlesung M14, LA4, M aufb. 1 prakt, aufb. 2 bibl. hist. syst. prakt.: 2-st.: Mittwoch 8-10

HS IX

Die Liturgie des Triduum paschale auf der Grenze der Tradition Israels und des Christentums

Die Vorlesung bietet eine Einführung in die Liturgie der Heiligen Woche, besonders der Drei Österlichen Tage. Dabei wird aber ein besonderer Blick auf die Texte und Motive des Alten Testamentes geworfen, die die Liturgie und Theologie dieser Tage prägen. Vor allem soll gefragt werden wie sich das Verhältnis von Christentum und Judentum in den liturgischen Texten spiegelt, etwa in Bezug auf die Karfreitagsfürbitte für die Juden.

 

Literatur:

Hansjörg Auf der Maur, Feiern im Rhythmus der Zeit I. Herrenfeste in Woche und Jahr (GdK 5), Regensburg 1983, 56-143.

Georg Braulik, Norbert Lohfink, Osternacht und Altes Testament. Studien und Vorschläge (ÖBS 22). Frankfurt am Main2 2003.

Walter Homolka, Erich Zenger (Hg.), „...damit sie Jesus Christus erkennen“. Die neue Karfreitagsfürbitte für die Juden. Freiburg i.Br. 2008.

Jürgen Bärsch, Antijüdische Deutungen liturgischer Vollzüge und Gebräuche im Mittelalter. Beobachtungen zu einem Phänomen der Liturgiegeschichte, in: Klaus Oschema, Ludger Lieb, Johannes Heil (Hg.), Abrahams Erbe. Konkurrenz, Konflikt und Koexistenz der Religionen im europäischen Mittelalter (Das Mittelalter Beihefte 2). Berlin, München Boston 2015, 509-521

 

Vorlesung M22, LM2: 2-st.: Montag 14-16, HS XIV

Gottesdienst in Raum und Zeit: Kirchenjahr und Kirchenraum

Die räumliche und zeitliche Struktur der Liturgie steht im Zentrum der Lehrveranstaltung, die vor allem Liturgie und begleitendes Brauchtum im Laufe des liturgischen Jahres zum Thema hat.

 

Literatur:

Hansjörg Auf der Maur, Feiern im Rhythmus der Zeit I. Herrenfeste in Woche und Jahr (GdK 5), Regensburg 1983.

Karl-Heinrich Bieritz, Das Kirchenjahr. Feste, Gedenk- und Feiertage in Geschichte und Gegenwart. München6 2001.

 

B) Seminare

 

Seminar LFD2: 2-st.: Montag 16-18, SR 3

Rituelle Erfahrung: Ein praktisch-theologischer Zugang zur Liturgiewissenschaft

Was bedeutet es, wenn das Christentum wie alle anderen Religionen auch Rituale feiert? Welche anthropologischen Implikationen und welche theologischen Inhalte machen eigentlich ein christliches Ritual aus? Diesen Fragen möchte das Seminar nachgehen.

 

Literatur:

Andreas Odenthal, Rituelle Erfahrung. Praktisch-theologische Konturen des christlichen Gottesdienstes (Praktische Theologie heute 161). Stuttgart 2019.

 

Oberseminar 2-st.: Liturgiewissenschaftliche Themen und Projekte: Schwerpunkt Kunst und Theologie

Prof. Dr. Andreas Odenthal /Prof. em. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich und

durchführend)

Schwerpunkt des Oberseminars soll der Dialog zwischen Kunst und Theologie bilden, wobei einige Exkursionen zu Museen durchgeführt werden. Die genauen Zeiten und Orte werden noch bekannt gegeben.

Das Seminar wird auch im Kontext des ZERG durchgeführt.

 

Seminar M15/M23: „Der Herr kennt die Seinen?“ Die Vielfalt der Konfessionen im Prisma der Liturgiewissenschaft

Mag. theol. Philipp Weiß (durchführend)

Dienstag 14-16, Seminarraum 1, Beginn: 09.04.2019

Vor allem im Verlauf der Reformation hat die Spannbreite christlicher Bekenntnisgemeinschaften schlagartig zugenommen. Zahlreiche v.a. protestantische Denominationen (man denke etwa an die Pfingstbewegung und evangelikale Gruppen in Südamerika) bieten ein ebenso facettenreiches Bild des Christentums, das jedoch neben den althergebrachten „konfessionellen Einteilungen” (katholisch, orthodox, lutherisch, anglikanisch etc.) meist unbeachtet bleibt. Das Seminar möchte hier Abhilfe schaffen und die vielgestaltige und komplexe Entwicklungsgeschichte christlicher Konfessionsbildung miteinander vergleichen. Dabei soll aus liturgiewissenschaftlicher Perspektive auch ein Blick auf jene Gruppierungen geworfen werden, etwa die Zeugen Jehovas oder Mormonen, die in der theologischen Betrachtung eher am Rande stehen.

 

Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum (M23a)

Thomas Höfling (durchführend)

Freitag, 08.30 (s.t.)-10.00h, Collegium Albertinum

 

Köln:

NN. Der Gottesdienst der Kirche. Einführung in die Liturgiewissenschaft

 

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018/19

A) Vorlesungen (Geöffnet für Hörer aller Fakultäten!)

 

1.   Rituelle Erfahrung: Anthropologische und theologische Grundlagen

der Liturgie (M4, LG4; M Basis prakt.)

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich und durchführend)

Montag, 12.00-13.00h, HS VI

 

Trotz aller Tendenzen zur Entkirchlichung des Religiösen hält die Sehnsucht nach Ritualen in unserer Kultur an. Die Großkirchen geraten dabei in eine ambivalente Rolle: Trotz schwindender Bindungen wird ihr rituelles Repertoire auch von solchen Menschen in Anspruch genommen, die sich bereits von der Kirche, unter Umständen auch vom Glauben verabschiedet oder den christlichen Glauben nie geteilt haben. Diese Diagnose ist Grund, nach den allgemein menschlichen Bedingungen und Möglichkeiten der Rituale ebenso zu fragen wie nach der spezifisch christlichen Ausgestaltung. Dies geschieht auf der Grundlage der Liturgiekonstitution des II. Vatikanischen Konzils und schließt einen Exkurs in pastoralpsychologische Grundlagen ein.

 

Literatur:

Hans Gerald Hödl, Johann Pock, Teresa Schweighofer (Hg.), Christliche Rituale im Wandel. Schlaglichter aus theologischer und religionswissenschaftlicher Sicht (Wiener Forum für Theologie und Religionswissenschaft 14). Göttingen 2017

 

2.  Sakramentliche Liturgie 1: Eucharistie (M10)

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich und durchführend)

Dienstag, 08.00-10.00h, HS XV

 

„Sakramente haben Zukunft“ – aber nur, wenn sie gut „inszeniert“ werden. Der Schwerpunkt auf der Feier der Eucharistie möchte neben historischen und systematisch-theologischen Fragestellungen die grundsätzliche rituelle Struktur in der durch die letzte Liturgiereform eingerichtete Form praktisch-theologisch ausloten. Dazu gehören Fragen nach Opfer und Mahl ebenso wie nach der Rollenvielfalt im liturgischen Tun sowie den unterschiedlichen Gebetsgattungen (etwa „Hochgebet“).

 

Literatur:

Hans Bernhard Meyer, Eucharistie. Geschichte, Theologie, Pastoral. Mit einem Beitrag von Irmgard Pahl (Gottesdienst der Kirche 4), Regensburg 1989

 

B) Seminare, Übungen, Kolloquium

3.  Liturgiereform als Thema der Liturgiewissenschaft

(LA4, M aufb. 2 bibl. hist. syst. prakt.)

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich und durchführend)

Montag, 10.00-12.00h, R. 2.015 - SR 3

 

Gemäß des Axioms „Liturgia semper reformanda“ ist der Kirche zu allen Zeiten ein kritischer Blick auf die rituelle Gestalt des Glaubens aufgetragen. Die Vorlesung möchte einerseits in einem historischen Sinne verschiedene Liturgiereformen beleuchten, nämlich die sogenannte „bonifatianisch-karolingische“ des 8.-9. Jahrhunderts und die der lutherischen Reformation im 16. Jahrhundert. Andererseits soll anhand einer Kriteriologie des Phänomens „Liturgiereform“ die jüngste im Gefolge des II. Vatikanischen Konzils in einem praktisch-theologischen Sinne ausgelegt werden.

 

Literatur:

Martin Klöckener, Benedikt Kranemann (Hg.): Liturgiereformen. Historische Studien zu einem bleibenden Grundzug des christlichen Gottesdienstes 1–2 (Liturgiewissenschaftliche Quellen und Forschungen 88,1–2), Münster 2002

 

4.   Lektürekurs: Romano Guardini, Vom Geist der Liturgie (LWP4a, M15, M23)

Prof. Dr. Andreas Odenthal / Prof. em. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich und durchführend)

Dienstag, 10.00-12.00h, R. 2.019 - SR 1

 

Der Todestag Guardinis am 1. Oktober jährt sich in diesem Jahr zum 50. Mal. Das und die Tatsache, dass Guardini an der Bonner Fakultät habilitiert wurde, ist Grund genug, seine konzeptionellen und bahnbrechenden Schriften zur Liturgie, allen voran Vom Geist der Liturgie von 1918, eigens zu würdigen, zu problematisieren und weiterzudenken, was im Lektüreseminar geschehen soll.

 

Literatur:

Romano Guardini, Vom Geist der Liturgie (1918). Mainz, Paderborn20 1997

Romano Guardini, Der Gegensatz. Versuche zu einer Philosophie des Lebendig-Konkreten (1925 und 1955). Mainz, Paderborn4 1998

Romano Guardini, Der Kultakt und die gegenwärtige Aufgabe der Liturgischen Bildung. Ein Brief, in: Liturgisches Jahrbuch 14. 1964, 101-106

 

5.   Seminar: Die Liturgie der Kirche von England im reformatorischen Kontext 1534-1662

Prof. Dr. Andreas Odenthal (verantwortlich) / Mag. theol. Philipp Weiß (durch-führend)

Mittwoch, 14.00-16.00h, R. 2.014 - SR 2

 

Nach dem Bruch Heinrichs VIII. mit Rom waren die liturgischen Veränderungen in der Kirche Englands zunächst marginal. Dies änderte sich jedoch unter den nachfolgenden Herrschern, die konsequent auf eine reformatorisch geprägte Gottesdienstordnung und Doktrin der Ecclesia Anglicana hinwirkten. In den Sitzungen sollen dezidiert (liturgie-)historische und theologische Aspekte der „englischen Kirchenspaltung” analysiert und in den Kontext des gesamteuropäischen Reformationsgeschehens eingeordnet werden. Auch wird das Spannungsfeld religiös-rechtlicher und soziokultureller Faktoren mit Blick auf liturgische Veränderungen (etwa das Verhältnis von Krone und englischem Parlament) näher beleuchtet.

 

6.   Oberseminar: Liturgiewissenschaftliche Themen und Projekte

Prof. Dr. Andreas Odenthal /Prof. em. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich und

durchführend)

Zeit und Ort Wird noch bekannt gegeben

 

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2017/18

A) Vorlesungen (Geöffnet für Hörer aller Fakultäten!)

 

1. Ritueller Gottesdienst als Glaubensvollzug und Quelle christlicher Spiritualität.

Einführung in die Liturgiewissenschaft (M4/M basis prakt/LG4)

Prof. Dr. Stephan Winter (verantwortlich)

Freitag, 10.00-12.00h, HS XVII

 

B) Seminare, Übungen, Kolloquium

 

2. Qualitative-empirical liturgical science and ritual studies.

Theoretical and practical approaches (MEST)

Dr. Kim de Wildt (durchführend)

Mittwoch, 14.00-16.00h, R. 2.019

 

3. Kasualien – die Zukunft der Kirche? (LA4/MA1 prakt/MA2 bibl/hist/syst)

Dr. Kim de Wildt (durchführend)

Mittwoch, 18.00-20.00h, R. 2.014

 

4. Oberseminar: Liturgiewissenschaftliche Themen und Projekte

Prof. Dr. Albert Gerhards/Prof. Dr. Stephan Winter (verantwortlich und durchführend)

Termin und Ort wird bekannt gegeben

 

5. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum (M23a)

Thomas Höfling (durchführend)

Freitag, 08.30 (s.t.)-10.00h, Collegium Albertinum

 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2017

 

A) Vorlesungen (Geöffnet für Hörer aller Fakultäten!)

 

1. Christwerden in heutiger Kultur und Gesellschaft – die Feier der Initiation

(M13, LG4, M basis prakt.)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Freitag, 12.00-13.00h, Hörsaal IV

 

2. Gottesdienst in Raum und Zeit

(M22, LA4, M aufbau 2 bibl., M aufbau 2 hist.)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Freitag, 10.00-12.00h, Hörsaal XIV

 

B) Seminare, Übungen, Kolloquium

 

3. Liturgiewissenschaftliche und religionspädagogische Perspektiven auf das Christentum in seinem Verhältnis zum Judentum und zu anderen Religionen

(M14, LA4, M aufb. 1 prakt., aufb. 2 bibl., hist., syst)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Donnerstag, 14.00-16.00h, R. 3.017 - SR 6

 

4. Ökumenische Theologie in Rom

(M15 F/D/K, M23 A/F/K)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

03.06-09.06, Rom

 

5. Was ist jetzt mit Gott? Zum Verhältnis von Kunst und Religion -  Studierende, Experten und Schauspieler im Gespräch            

(LWP4, M15 F/D/K, M23 A/F/K)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mag. theol. Rebecca Telöken, Charlotte Loesch M.A. (durchführend)

Freitag, 16.00-18.00h, R. 3.017 - SR 6

 

6. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum (M23a)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Thomas Höfling (durchführend)

Freitag, 08.30 (s.t.)-10.00h, Collegium Albertinum

 

An der Universität zu Köln wird angeboten:

 

7. Einführung Liturgiewissenschaft

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Dr. Kim de Wildt (durchführend)

Dienstag, 14.00 (s.t.)-15.30h

S 67 (103 Philosophikum)

 

8. Religionspädagogik: Grundoptionen religiöser Bildung

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Dr. Kim de Wildt (durchführend)

Dienstag, 16.00 (s.t.)-17.30h

S 76 (103 Philosophikum)


Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/17

 

A) Vorlesungen (Geöffnet für Hörer aller Fakultäten!)

1.  Grundlagen der Liturgiewissenschaft –

eine Einführung in die Sinn- und Feiergestalt der Eucharistie

(M4, LG4, M basis prakt.)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mittwoch, 09.00-10.00h, Hörsaal XV

 

2. Theologische Grundlagen der Liturgie

(M10, LA4, M aufb. 2 bibl. hist. syst.)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mittwoch, 10.00-12.00h, Hörsaal VII

 
B) Seminare, Übungen, Kolloquium

3. Zwei feindliche Brüder? Zum Spannungsfeld von Kunst und Religion

(M15 D/F/K M23 A/E/F/K)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich und durchführend)

Charlotte Loesch M.A. (durchführend)

Mittwoch, 16.00-18.00h, R. 2.015

 

4. Was ist jetzt mit uns? Zum Verhältnis von Mensch, Religion und Kunst 

(M15 D/F/K M23 A/F/K)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich und durchführend)

Mag. theol. Rebecca Telöken, Charlotte Loesch M.A. (durchführend)

Freitag, 16.00-18.00h, R. 3.017

 

5. Oberseminar: Liturgiewissenschaftliche Themen und Projekte

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Termin und Ort wird bekannt gegeben

 

6. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum

(M23a)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Thomas Höfling (durchführend)

Freitag, 08.30 (s.t.)-10.00h, Collegium Albertinum  

 

7. Seminar: Rites of Passage

(MEST)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Dr. Kim de Wildt (durchführend)

Montag, 16.00-18.00h, R. 2.019


An der Universität zu Köln wird angeboten:

 

8. Seminar: Einführung Liturgiewissenschaft

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Dr. Kim de Wildt (durchführend)

Montag, 12.00(s.t.)-13.30h

S 89 (103 Philosophikum) Uni Köln


 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016

 

A) Vorlesungen (Geöffnet für Hörer aller Fakultäten!)


1. Grundlagen der Liturgiewissenschaft – eine Einführung in die Sinn- und Feiergestalt der Eucharistie

(M basis prakt, LG4)
Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Donnerstag, 12.00-13.00h, Hörsaal VII

2. PA: Ritendiakonie

(M21, LA4, M aufbau 2 bibl., M aufbau 2 hist.)
Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Donnerstag, 14.00-16.00h, Hörsaal XIV
 


B) Seminare, Übungen, Kolloquium
 


3. Raum und Zeit – theologische Koordinaten christlicher Liturgie und ihre Vermittlung

(LA 4, M aufbau 1 prakt, 2 bibl.2 hist 2 syst, LM2, LFD2)
Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Mittwoch, 10.00-12.00h, R. 3.017

4. Oberseminar: Liturgiewissenschaftliche Themen und Projekte
Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Termin und Ort wird bekannt gegeben

5. Sakralraumpädagogik – die Kunst, einen Sakralraum zu erschließen

(LFD2, M15d, M23f)
Dr. Kim de Wildt (verantwortlich)
Montag, 14.00-16.00h, R. 2.019

6. RP: Grundoptionen religiöser Bildung

(M4, LG4)
Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Dr. Kim de Wildt (durchführend)
Montag, 16.00-18.00h, R. 3.017


7. Was ist jetzt mit Gott? Zum Verhältnis von Kunst und Religion -  Studierende, Experten und Schauspieler im Gespräch   
Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Mag. theol. Rebecca Telöken, Charlotte Loesch M.A. (durchführend)
Freitag, 16.00-18.00h, R. 3.017

8. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum

(M23a)
Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Thomas Höfling (durchführend)
Freitag, 08.30 (s.t.)-10.00h, Collegium Albertinum
 


An der Universität zu Köln wird angeboten:
 


9. Vorlesung: PA: Ritendiakonie

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Freitag, 10.00(s.t.)-11.30h
R. 107b USB-Verwaltungstrakt (Eingang über Kerpener Str.)

 


Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015/16

A VORLESUNGEN

1. Grundlagen der Liturgiewissenschaft – eine Einführung in die Sinn- und Feiergestalt der Eucharistie

(M4, M basis prakt, LG 4)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Donnerstag, 14.00-15.00h, HS XIV

 

B SEMINARE, ÜBUNGEN, KOLLOQUIEN

2. Das neue „Gotteslob“: Geschichte, Theologie, Praxis

(M11, LA4, M aufbau 1 prakt.)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Donnerstag, 16.00-18.00h, R. 2.015

3. Ökumenisches Stundengebet: Tage gelebter Liturgie. Politik und Liturgie

(M15d, M15f, M23e, M23f)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Block 30.09.-04.10, Burg Rothenfels

4. Oberseminar: Liturgiewissenschaftliche Themen und Projekte

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Termin und Ort wird bekannt gegeben

5. Qualitativ-empirische Liturgiewissenschaft und Ritualforschung. Theoretische und praktische Annäherungen

(M15d, M23f, LWP4)

Dr. Kim de Wildt (verantwortlich)

Mittwoch, 16.00-18.00h, Raum ÜR 5, VZ: Germanistisches Seminar (3. Stockwerk, Treppenaufgang neben der Aula)

6. Qualitative-empirical liturgical science and ritual studies. Theoretical and practical approaches

(MEST)

Dr. Kim de Wildt (verantwortlich)

Montag, 14.00-16.00h, R. 2.019

7. Was ist jetzt mit Gott? Zum Verhältnis von Kunst und Religion -  Studierende, Experten und Schauspieler im Gespräch            

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

M.A. Rebecca Telöken, M.A. Charlotte Loesch (durchführend)

Freitag, 16.00-1800h

8. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum

(M23a)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Thomas Höfling (durchführend)

Freitag 08.30 (s.t.)-10.00, Collegium Albertinum

 

AN DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN WIRD ANGEBOTEN

9. Seminar: Einführung in die Liturgiewissenschaft

BA -GS/SP/HRG - BM4 - Liturgiewissenschaft oder Pastoraltheologie oder Kirchenrecht.
BA -GymGe/BK I - BM4 - Liturgiewissenschaft

BA -HRG - BM4 - Liturgiewissenschaft oder Pastoraltheologie oder Kirchenrecht

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Freitag, 10.00 (s.t.) -11.30h, 103 Philosophikum, S58

 

Lehrveranstaltungen im SoSe 2015

A VORLESUNGEN

1. Christwerden in heutiger Kultur und Gesellschaft – die Feier der Initiation

(M13/ M Basis prakt.)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mittwoch, 9.00 - 10.00, HS VII

2. Liturgiewissenschaftliche und religionspädagogische Perspektiven auf das Christentum in seinem Verhältnis zum Judentum und zu anderen Religionen

(M14/ M Aufb. 2 bibl./ M Aufb. 2 hist./ LM2)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mittwoch, 10.00 - 12.00, HS VII

3. Grundlagen der Liturgiewissenschaft. Eine Einführung in die Sinn- und Feiergestalt der Eucharistie

(LG4)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mittwoch, 12.00 - 13.00, HS XVI

 

B SEMINARE, ÜBUNGEN, KOLLOQUIEN

4. Projektseminar: Kulturvermittlung und Öffentlichkeit

(M23e)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Montag, 9.00 - 10.00, R. 2.012

5. Seminar: Der liturgische Feierraum in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

(M15d/ M Aufb. 2 syst./  M Aufb. 1 prakt./ Ba Nebenfach)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Montag, 11.00 - 13.00, R.2.012

6. Oberseminar: Liturgiewissenschaftliche Themen und Projekte

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Termin und Ort wird bekannt gegeben

7. Seminar: Qualitativ-empirische Liturgiewissenschaft und Ritualforschung.

Theoretische und praktische Annäherungen

(LA4/ LWP4/ M15d/ M23f und

Studiengang „Interreligiöse Studien – Philosophie der Religionen")

Dr. Kim de Wildt (verantwortlich)

Dienstag, 16.00 - 18.00, R.2.014       

8. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum

(M23a)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Thomas Höfling (durchführend)

Freitag 08.30 (s.t.) - 10.00, Collegium Albertinum

 

AN DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN WIRD ANGEBOTEN

9. Seminar: Einführung Liturgiewissenschaft

Dr. Kim de Wildt (verantwortlich)

Montag, 14.00 (s.t.) - 15.30

B IV (107b USB-Verwaltungstrakt; Eingang über Kerpener Str.)

Universität zu Köln

 


Lehrveranstaltungen im WS 2014/15

 

A VORLESUNGEN

1. Vorlesung: Grundlagen der Liturgiewissenschaft. Eine Einführung in die Sinn- und Feiergestalt der Eucharistie

(M4/LG4/M Basis prakt.)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mittwoch, 9.00-10.00, HS VII

2. Vorlesung: Theologische Grundlagen der Liturgie

(M10)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mittwoch, 8.00-9.00, HS XV

3. Vorlesung: Gottesdienst in Raum und Zeit

(M22/M Aufb. 2 bibl./M Aufb. 2 hist./LM2)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Donnerstag, 14.00-16.00, HS II

 

B SEMINARE, ÜBUNGEN, KOLLOQUIEN

4. Seminar: Projektseminar Kulturvermittlung und Öffentlichkeit

(M23e)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mittwoch, 10.00-11.00, 2.012 AT/NT

5. Seminar: Kasualien – die Zukunft der Kirche?

(LA4/M Aufb. 2 bibl./M Aufb. 2 hist./LM2/LFD2)

Dr. Kim de Wildt (verantwortlich)

Mittwoch, 16.00-18.00, 3.017 Dogmatik

6. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum

(M23a)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Thomas Höfling (durchführend)

Freitag 08.30 (s.t.) -10.00, Collegium Albertinum

7. Seminar: Rites of passage

(MEST)

Dr. Kim de Wildt (verantwortlich)

Montag, 14.00-16.00

8. Oberseminar: Liturgiewissenschaftliche Themen und Projekte

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Termin und Ort wird bekannt gegeben

 

AN DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN WIRD ANGEBOTEN

9. Seminar: Einführung Liturgiewissenschaft

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Freitag, 10.00 – 11.30 Uhr, S91 (103 Philosophikum), Universität zu Köln

 


Lehrveranstaltungen im SoSe 2014

 

A VORLESUNGEN

Vorlesung: Als Gottes Volk Liturgie feiern: Grundfragen - Grundstrukturen  

(LG4a/b)                                                                           

PD Dr. Heinzgerd Brakmann (verantwortlich)                                                                                                                                           

Dienstag, 9.00 – 10.00, HS VII

 

B SEMINARE, ÜBUNGEN, KOLLOQUIEN

Seminar: Ostkirchen im heutigen Rheinland. Historische Herkunft, Liturgie, traditioneller Kirchenbau

(La4a/b; M23e)               

PD Dr. Heinzgerd Brakmann (verantwortlich)                                                                                                                                                      

Montag, 14.00 – 16.00, R.2.012

Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum

(M23a)

Prof. Dr. Wolfgang Bretschneider (verantwortlich)                                                                                                                                        

Thomas Höfling (durchführend)

 2 stdg. Freitag 08.30 (s.t.) – 10 Uhr, Collegium Albertinum

Seminar: Interreligiöse Handlungsfelder: Liturgische Bildung (Master Interreligiöse Studien)

(M15d; M15f; M23f)                                                                                                                                                                                                                        

Dr. des. Kim de Wildt (verantwortlich)                                                                                                                                                       

Mittwoch, 14.00 – 16.00 Uhr, R. 2.015

Projektseminar: Räume für die heutige Liturgie - Probleme und Perspektiven der Sakraltopographie in alten und neuen Kirchen

(M23E)

(Prof. Dr. theol. Albert Gerhards (verantwortlich);

Prof. Dr. theol. Gisela Muschiol (verantwortlich);

Dipl.-Theol. Regina Illemann (durchführend);

Studiengang: Kath. Theologie (Magister Theologiae); Kath. Theologie (Kirchl. Ex.)

Termine nach Vereinbarung, 1.0 SWS   

Das Seminar erstreckt sich über zwei Semester. Im SoSe setzen die Studierenden die Projekte fort, die sie im vergangenen WiSe begonnen haben. Die Projekte setzen sich in pastoral-praktischer Ausrichtung und unter Berücksichtigung historischer Entwicklungen mit heutigen liturgischen Räumen auseinander und werden beim Dies Academicus (21. Mai 2014) vorgestellt.

Seminar: Interreligiöse Handlungsfelder: Liturgische Bildung (Master Interreligiöse Studien)

(M15d; M15f; M23f)                                                                                                                                                                 

Dr. des. Kim de Wildt (verantwortlich)                                                                                                            

Mittwoch, 14.00 – 16.00 Uhr, R. 2.015

 

AN DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN WIRD ANGEBOTEN

Seminar: Einführung Liturgiewissenschaft und Ritualstudien – vom Gottesdienst zur Sakralraumpädagogik

Dr. des. Kim de Wildt (verantwortlich)                                                                                                                                     

Montag 14.00 – 15.30 Uhr

S23 106 Seminargebäude, Universität zu Köln

 


Lehrveranstaltungen im WS 13/14

 

A VORLESUNGEN

1.  Vorlesung:  Grundlagen der Liturgiewissenschaft – eine
Einführung in die Sinn- und Feiergestalt der Eucharistie

(M 4; LG4; Basis prakt.)
Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Do, 12.00 – 13.00, 2.012 AT/NT

Vorlesungsbegleitende Materialien finden Sie hier.

 


B SEMINARE, ÜBUNGEN, KOLLOQUIEN

1. Seminar: Das neue „Gotteslob“: Geschichte, Theologie, Praxis

(M11; LA 4a/b; A1 prakt.; A2 bibl./hist./syst.))

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Di, 10.00 – 11.30, R. 2.015

2. Übung: Wandlung der Wörter. Über die Sprache in Liturgie und Gebet

(M15d; LWP4a/b)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Mi, 02.10 bis So 06.10 in Burg Rothenfels

3. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum

(M23a)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Thomas Höfling (durchführend)
2 stdg. Freitag 08.30 (s.t.) – 10 Uhr, Collegium Albertinum

4. Übung: Räume für die heutige Liturgie – Probleme und     Perspektiven der Sakraltopographie in alten und neuen Kirchen

(M23e/M15f)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich und durchführend)

Prof. Dr. Gisela Muschiol (verantwortlich)
Do, 16.00 – 18.00, 2.015, IKG

5. Oberseminar: Aktuelle Fragen der Liturgiewissenschaft (Examen/Promotion/)
Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Termin und Ort n.V.

6. Seminar: Liturgical time in the christian traditions and its cultural background

(MESt)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Dr. des. Kim de Wildt (durchführend)
Di, 14.00 – 16.00, Ehem. KG-Bibliothek der ETF

 

AN DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN WIRD ANGEBOTEN

Seminar: Einführung Liturgiewissenschaft und Ritualstudien – von Gottesdienst zur Sakralraumpädagogik

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)
Dr. des. Kim de Wildt (durchführend)
Mo, 12.00h (s.t.) – 13.30h; Universität zu Köln, S 57 103 Philosophikum

 


Lehrveranstaltungen im SoSe 2013

 

A VORLESUNGEN

1. Vorlesung: Christwerden in heutiger Kultur und Gesellschaft – die Feier der Initiation

(M 13; LA3a)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mittwoch 12.00 – 13.00, HS IV

2. Vorlesung: Gottesdienst in Raum und Zeit

(M 22; LM 1a-c; LM 3a-c)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Donnerstag 10.00 – 12.00, HS XVI

3. Vorlesung (Liturgiewissenschaft und Religionspädagogik): Liturgiewissenschaftliche und religionspädagogische Perspektiven auf das Christentum in seinem Verhältnis zum Judentum und zu anderen Religionen

(M 14; LA 3a)    

Prof. Dr. Albert Gerhards  (verantwortlich)

Nina Frenzel (begleitend)

Andreas Menne (begleitend)

Dienstag 10.00 – 12.00, HS XIV

Vorlesungsbegleitende Materialien finden Sie hier.

 

 

4. Vorlesung:  Die zwölf großen Romanischen Kirchen in Köln – Interdisziplinäre Vorlesungsreihe

(M 23e)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Prof. Dr. Hiltrud Kier (verantwortlich)

Freitag 14.00 – 16.00, findet in Köln statt

 

B SEMINARE, ÜBUNGEN, KOLLOQUIEN

1. Oberseminar: Aktuelle Fragen der Liturgiewissenschaft (Examen/Promotion/f)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Termin und Ort n.V.

2.  Proseminar: Qualitativ-empirische Liturgiewissenschaft und Ritualforschung – Theoretische und praktische Annäherungen

(M 15d; LWPd)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Dr. des. Kim de Wildt (durchführend)

Dienstag 14.00 – 16.00, R. 2.014

3. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum

(M23a)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Thomas Höfling (durchführend)

Freitag 08.30 (s.t.) – 10 Uhr, Collegium Albertinum

 

AN DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN WIRD ANGEBOTEN

1. Proseminar: Einführung Liturgiewissenschaft und Ritualstudien – von Gottesdienst zur Sakralraumpädagogik

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Dr. des. Kim de Wildt (durchführend)

Freitag, 10.00h (s.t.) – 11.30h; Universität zu Köln

2.    Vorlesung: Die zwölf großen Romanischen Kirchen in Köln – Interdisziplinäre Vorlesungsreihe

(M 23e)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Prof. Dr. Hiltrud Kier (verantwortlich)

Freitag 14.00 – 16.00

 


Lehrveranstaltungen im WS 2012/13

 

A VORLESUNGEN

1.Vorlesung:  Grundlagen der Liturgiewissenschaft – eine Einführung in die Sinn- und Feiergestalt der Eucharistie 

 

(M 4; LG4)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mi, 12(ct) – 13, wöchentlich, HS XV

2. Vorlesung: Theologische Grundlagen der Liturgie 

(M 10; LA 3a)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Do, 12(ct) – 13, wöchentlich, HS XI

3. Vorlesung (Liturgiewissenschaft): Die Hauptgebete sakramentlicher Liturgien in den Kirchen des Ostens und des Westens

PD Dr. theol. Heinzgerd Brakmann (verantwortlich)

Mi, 14.00h (ab 17.10.), HS IV

4. Vorlesung (Ostkirchenkunde): Zypern - eine apostolische Kirche am Kreuzweg der Kulturen

PD Dr. theol. Heinzgerd Brakmann (verantwortlich)

Mi, 15.00h (ab 17.10.), HS IV

 

B SEMINARE, ÜBUNGEN, KOLLOQUIEN

1. Hauptseminar: Die Liturgiekonstitution und ihre praktische Umsetzung

 

(M 15d; LWPd)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Mi, 10(ct) – 12, wöchentlich, 2.012 (AT/NT)
2. Hauptseminar: Liturgical time in the christian traditions and its cultural background

(MESt)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Raum und Zeit werden noch bekannt gegebeN

3. Oberseminar: Aktuelle Fragen der Liturgiewissenschaft

(Examen/Promotion/f)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Termin und Ort n.V.

4. Kolloquium: Prüfungskolloquium für Diplomanden (H/w)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Termin und Ort n.V.

5. Übung: Aktuelle Themen östlicher und vergleichender Liturgiewissenschaft

(Anmeldung erforderlich: [Email protection active, please enable JavaScript.])

PD Dr. theol. Heinzgerd Brakmann (verantwortlich)

14tägig Mi, 17.00h (ab 17.10.), Seminarraum des F.J. Dölger-Instituts, Oxfordstr. 15

6. Sprachkurs: Alt-Georgisch (nicht nur) für Theologen (Anfängerkurs)

(Anmeldung erforderlich: [Email protection active, please enable JavaScript.])

PD Dr. theol. Heinzgerd Brakmann (verantwortlich)

Mitveranstalter: Frau Dr. Tinatin Chronz

Termin N.V., Seminarraum des F.J. Dölger-Instituts, Oxfordstr. 15

7. Übung: Kunst und Musik: Kirchenmusikalisches Praktikum

(M23a)

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Kim de Wildt (durchführend)

Mitveranstalter: Thomas Höfling

2 stdg. Freitag 08.30 (s.t.) – 10 Uhr, Collegium Albertinum

8. Übung: Die Sonne im christlichen Kult

PD Dr. theol. Achim Budde (durchführend)

Blockveranstaltung ; Termin und Ort werden bekannt gegeben

Anmeldung  per E-Mail an: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

AN DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN WIRD ANGEBOTEN

Proseminar: Rituale in der Schule. Entwurf, Gestaltung und Evaluation

Prof. Dr. Albert Gerhards (verantwortlich)

Kim de Wildt (durchführend)

Mittwoch, 14.00h (s.t.) – 15.30h; Universität zu Köln, B V (107 Universitäts- und Stadtbibliothek)

 

 

Artikelaktionen